Klassiker der Spieleindustrie – Heute Call of Duty 2

Es ist Zeit euch eine neue Rubrik vorzustellen: DIE RLC-KLASSIKER, in der wir euch die Klassiker der Spieleindustrie vorstellen.

In den 90er und 2000er Jahren etablierten sich LAN-Partys in vielen Kellern, Garagen und Wohnzimmern. Auch kommerziell erlangten diese Treffen immer mehr Interesse, sodass später auch große, organisierte LAN-Partys veranstaltet wurden. Dabei steht der Name für LOCAL AREA NETWORK PARTY und benennt ein Zusammentreffen einiger Spieler, um sich gemeinsam in diversen Spielen zu messen.

Wir als RLC-Gamer tragen die LAN sogar in unserem Clan Namen, da wir uns als Zusammenschluss von begeisterten Gamern früher fast monatlich zu LAN-Partys getroffen haben. Heutzutage, zu Zeiten von Steam, Origin oder Playstation und Xbox braucht die Jugend sich nicht mehr treffen um Spiele gemeinsam zu spielen. Dadurch erlangt die gute alte LAN-Party schon Kultstatus.

Und auch wir können uns der guten alten Zeit manchmal nicht verschließen und müssen mindestens ein bis zweimal im Jahr noch eine klassische LAN-Party veranstalten. Der Geruch von Chips, Döner und Energie-Drinks gepaart mit der trockenen und verbrauchten Luft der heiß laufenden Kühler unserer prähistorischen Rechner ergeben eine Mischung auf die wir manchmal nicht verzichten können. Dabei ist es wichtig, dass Maus und Tastatur nur mit fettigen Fingern angefasst werden, sonst können Hand und Arbeitsgerät nicht zu einer homogenen Masse verschmelzen und der typische LAN-Party Flow wird niemals aufkommen.

Mindestens genauso wichtig wie Geruch und Haptik des Arbeitsgeräts ist der Kabelsalat unter dem Tisch, der einzige Salat der auf einer LAN-Party im Raum sein darf! Dieser wird gebündelt an einer Hauptsteckerleiste mit An/Aus Knopf. Diese Steckerleiste muss sich unmittelbar im Türbereich befinden. Nur so können Teilnehmer der LAN-Party oder die genervten Eltern des Gastgebers darüber stolpern und dem höchst aggressiven Spiel für wenige Minuten ein Ende setzen.

Nach dem nun alles räumlich und atmosphärisch eingerichtet ist kann man nun beginnen die notwendigen Spiele auf alle PC´s gleichmäßig aufzuteilen. Dabei ist es wichtig, dass mindestens eine Person immer den PC zwischenzeitlich formatiert hat (weil der so übelst am ruckeln war!) und alle Spiele neu braucht. An zweiter Stelle kommt dann die Person, die komischerweise gar keinen Zugriff aufs Netzwerk hat und keinen PC der anderen sieht. Ein Problem, das mysteriöser Weise nur auf LAN-Partys auftritt.

So kommen wir nun also zum Zocken! Erstma Steam starten für Counter-Strike… Hä? Was will der denn jetz?? Update? Alter ich hab doch zuhause noch alles geupdatet was so ging -.- !!! Kann mir wer die Counter-Strike Daten von Steam auch noch ebn freistellen???

Dann halt erstmal Call of Duty… und welches? Zwei oder vier?…
Und hier beginnt nun also die neue Rubrik RLC-Klassiker, in der jedes alte klassische LAN Spiel von uns vorgestellt wird. Dabei begrenzen wir uns natürlich nur auf die Spiele, die uns auf LAN Partys begeistern.

Heute fangen wir an mit CALL OF DUTY II… Vorhang Auf!

Und bevor ihr nun weiterlest… stellt euch diesen Soundtrack an für das wahre Call of Duty 2 Feeling!

Call of Duty 2 spielt während des zweiten Weltkriegs und lässt uns im Multiplayer in verschiedene Rollen von Soldaten der am Krieg beteiligten Länder schlüpfen. Dabei besitzt jedes Land unterschiedliche Waffen. Die Vorteile jeder Waffe muss jeder Spieler für sich selbst definieren und so fängt natürlich der Stress schon bei der Teameinteilung an, denn jeder Spieler möchte für das Land kämpfen, das seine Lieblingswaffe bereitstellt. Also heißt es hier demokratisch abstimmen und diplomatisch verhandeln. Am besten schreit man einfach so laut es geht den besten Spieler an: Ey! DU! Wir spielen zusammen! Der Rest teilt sich gleichmäßig auf!
Und so kann dann der eigentliche Spaß beginnen… ob snipern, rushen oder Laufwege abschneiden, jeder versucht auf den verschiedenen Schauplätzen des zweiten Weltkriegs so viele Kills wie möglich zu ergattern. Soweit man taktisch gut genug ist, sieht man am besten die Gegner nur und wird nie selbst gesehen. Anders wenn man plötzlich um eine Ecke rennt und jemand vor einem steht… JETZT HEISST ES KNÜÜPPELLLN!!! Die beiden Auserwählten rennen dann wie zwei aufgescheuchte Hühner im Kreis und versuchen mit der Shift-Taste dem Gegenspieler das Gewehr um die Ohren zu hauen. Der Spott trifft dann denjenigen der nicht wild genug auf seiner Tastatur rumgehauen hat.

Die wenigsten Aggressionen bei Call of Duty 2 treten wohl noch im Deathmatch Modus auf, denn dort ist meist das eigene Können der größte Gegner. Wenn dann aber Modi wie Capture the Flag oder Team-Deathmatch gespielt werden tuen sich die Abgründe der Menschheit auf… Dann wird gebrüllt, Freunde werden vergessen und alle Fehler liegen bei den Teammitgliedern wohin gegen die Gegner NATÜRLICH AN HABEN!! Oder einfach keine Hobbys haben und richtige Vollspacken sind, die doch kein Leben haben und nur dieses Kackspiel spielen!

Richtig wild geht es dann auch im eigens vom RLC-Team entwickelten Spielmodus „Zurauchen und Pumpen“ auf der Custom-Map „Fast Forest“ zu. Diese Map ist ein verhältnismäßig kleines Quadrat mit einem Hügel in der Mitte und mehreren Bombenkratern. Jeder Spieler packt sich dann die gute alte Schrotflinte, wirft direkt nach Spawn eine Smoke vor sich hin und rennt durch den vernebelten Wald bis er einen Gegner entdeckt. Diese sieht man aber aufgrund der Smokes erst 10-20cm vor einem auftauchen. Hier ist dann einzig und allein Reaktion gefragt.

FastForest1 FastForest2

Unser Team hat weitere Spielmodi, die wir allen nur ans Herz legen können. Zum einen ist dies die Map „Carentan, France“. In dieser Map findet man zwei MG-Nester, die es dann zu erobern gilt. Sobald diese erobert sind heißt es dann im Kreuzfeuer umher krabbeln und zu versuchen die scheiß Dreckscamper mit der M1 Garand aus den Nestern zu ballern.

Carentan2 Carentan1

„Leningrad, Russia“ ist meine Spezialität (drhillers) mit der russischen PPSh muss ich mindestens einmal zeigen, dass keiner des Teams auf dieser Map an mich ran kommt. Sollte dies jedoch einem Teilnehmer doch gelingen wird er so laut angeschrien, bis er eingeschüchtert an seinem Döner kaut und sich nicht mehr traut weiter zu spielen.

Leningrad

Ganz enge Scharfschützen Duelle liefern wir uns dann in „Moscow, Russia“. Mit der Mosin-Nagant lauern alle in irgendwelchen Ecken und warten nur darauf, dass sich im dichten Schneetreiben jemand im Tarnanzug traut die Stellung zu wechseln. Dabei kam es schon des Öfteren zu Duellen, bei denen die ersten beiden im Score Bord 49 von 50 Kills hatten und sich gegenseitig durch ihr Visier sahen… egal wer dabei den Kürzeren zieht… es ist eine Qual!

Moscow1 Moscow2

Zu guter Letzt spielen wir selbe Sniper Duelle auch mit der Lee-Enfield auf der Karte „Toujane, Tunisia“.

Toujane1 Toujane2

Und wenn dann keiner mehr Lust hat und der Host des Servers zum 100. Mal ankündigt den Server jetzt zu schließen, sind dann doch wieder alle überrascht dass der Server geschlossen wurde und schmeißen sich in die Rückenlehne ihren Stuhls und erwachen aus dem Rausch den der alte Klassiker der Spieleindustrie Call of Duty 2 bei uns nach 10 Jahren immer noch auslöst. Dabei überzeugt einfach die simple Spielmechanik. Dadurch, dass Call of Duty 2 noch auf ein Sprintsystem verzichtet ist jeder Spieler jederzeit bereit zu schießen, kaum ein Spiel legt so viel Wert auf Reaktionsgeschwindigkeit. Und auch die schon 10 Jahre alte Grafik ist noch immer beeindruckend. Teilweise sind Blendeffekte der Sonne und die Texturierung immer noch besser als manche Spiele aus dem Jahre 2015.

Als RLC-Team freuen wir uns über solche Klassiker der Spieleindustrie und hoffen, dass auch Spiele aus der heutigen Zeit einen solchen Status zu gelangen.