Logitech G910 Orion Spectrum

Mechanische Tastatur Logitech G910 Orion Spectrum im Test

Jeder, der sich momentan auch nur ein bisschen in Bereich Gaming bewegt, ist sicherlich schon über das Schlagwort „Mechanische Tastatur“ gestolpert. So begegnete auch uns schon häufiger der Begriff und damit auch gleichzeitig die Frage: Was ist eigentlich eine mechanische Tastatur?

Eigentlich ist unser Team immer der Auffassung, dass teure Hardware nichts bringt. Denn hier gilt der gleiche Grundsatz wie beim Sport: Nur weil du die buntesten Fußballschuhe hast, kannst du nicht besser Fußball spielen. Und die beste KD erreichst du auch nicht weil deine Tastatur alle Tasten in Regenbogenfarben beleuchten kann oder deine Maus bis auf den millionsten Nano-Ultra-Was-Weiß-Ich Makrometer genau zielt. Denn im Endeffekt drückt man bei einer Tastatur nur billige Plastiktasten um 0,5cm ein.

Doch nach all den Lobeshymnen auf mechanischen Tastaturen wollten wir die Dinger wenigstens einmal in den Händen halten und eine kleine Runde damit zocken. Doch fangen wir von vorne an und kommen auf die Frage zurück: Was ist eigentlich eine mechanische Tastatur?

 

Mechanische Tastaturen

Der große Unterschied zwischen mechanischen Tastaturen und herkömmlichen Tastaturen ist die Technik die unter den jeweiligen Tasten verbaut ist. Bei herkömmlichen Tastaturen sitzt meist unter jeder Taste eine Membran- und Gummikuppel-Technik (auch „Rubberdome“ genannt). Dabei ist jede Taste auf einem Gummi- bzw. Silikonstück gesetzt. Drückt man die Taste nun herunter wird ein Impuls ausgelöst. Weil dieses Verfahren sehr günstig in der Produktion ist, beherrschen diese „Rubberdome“ Tastaturen aktuell den Markt.

Im Gegensatz dazu besitzen die Tasten einer mechanischen Tastatur jeweils eine individuelle Metallfeder, die dafür sorgt, dass ein scheinbar angenehmeres und gleichbleibendes Tippgefühl entsteht. Gleichzeitig ist die Lebensdauer einer mechanischen Tastatur mit circa 50 Millionen Anschlägen deutlich länger, als die einer herkömmlichen Tastatur. Daher setzten vor allem Vielschreiber und Gamer auf diese Tastaturen.

Die Tasten können in mechanischen Tastaturen unterschiedlich aufgebaut sein. Je nach Hersteller gibt es beispielsweise die Switches „MX“ der Firma Cherry, die sich innerhalb der „MX“-Reihe nochmals in Federstärke, Auslösedruck, Widerstand und Geräuschdämpfung unterscheiden. Razer nennt seine Switches „Green“ und „Orange“ und Logitech entwickelte den „Romer-G“ Switch.

Gleichzeitig sollen mechanische Tastaturen zum einen das „NKRO“ ermöglichen und zum anderen einen Ghosting-Effekt unterdrücken. „NKRO“ steht dabei für „N-Key Rollover“, was bedeutet, dass man mehrere Tasten gleichzeitig drücken kann ohne Informationsverluste zu bekommen. Der Ghosting Effekt beschreibt, die Situation in der zwei nah aneinander liegende Tasten gedrückt werden. Durch die Verdrahtung innerhalb der Tastatur sehen bestimmte Tastenkombinationen für die Steuereinheit ähnlich aus (beispielsweise „R+T“ = „F+G“). Drückt man also die F- und die G-Taste gleichzeitig, ist es bei manchen Tastaturen nicht mehr möglich die Tasten R und T zu betätigen. Dieses Problem wird mit mechanischen Tastaturen, durch eine aufwendigere Verdrahtung gelöst.

Für unseren Test haben wir freundlicherweise eine Logitech G910 Orion Spectrum vom Onlineshop ARLT.com zur Verfügung gestellt bekommen.

 

Die Logitech G910 Orion Spectrum

Logitech G910

Die Hauptmerkmale der Logitech G910 sind die bereits erwähnten Romer-G Switches, die RGB-Beleuchtung mit über 16,8 Mio. Farben und die ARX Control-Integration.

Logitech bewirbt die Romer-G Switches mit einem 25% kürzerem Betätigungsweg, einem sehr gutem taktilem Feedback und einer Lebensdauer von 70 Mio. Tastenanschlägen. Den Betätigungsweg können wir natürlich nicht wissenschaftlich untersuchen. Lediglich unsere subjektive Wahrnehmung zeigt, dass die G910 einen sehr flüssigen Schreibfluss ermöglicht. Auch im Gaming Bereich, gefallen uns die etwas 1cm hohen Tasten sehr gut. Ein Verrutschen in hektischen Situationen auf andere Tasten ist kaum möglich. Obwohl die Tasten sehr hochwertig wirken und sich haptisch sehr angenehm präsentieren, hört man die verbauten Metallfedern der einzelnen Tasten sehr deutlich. Das metallene und hallende Zurückspringen der Tasten ist somit bei jedem Tastenanschlag deutlich zu hören. Sogar noch mit getragenem Logitech G430 Headset.

Die RGB-Beleuchtung der Tastatur ist eine nette Spielerei. Da es in unserem Test aber hauptsächlich um die Funktionen einer mechanischen Tastatur geht lassen wir diese Funktion in unsere Beurteilung außen vor. Dennoch ist es durchaus schick, seine Tastatur in über 16,8 Mio. Farben und unterschiedlichen Effekten und Modi beleuchten zu lassen. Dies reicht von schlichtem Weiß bis hin zur flackernden Kirmesbeleuchtung.

Ebenso lassen wir die ARX Control-Integration bei unserer Beurteilung außen vor, da auch diese nicht Hauptfunktion einer mechanischen Tastatur sind.

Die Logitech G910 ist eine sehr hochwertig verarbeitete Tastatur. Sowohl der Schreibfluss als auch der Komfort beim Zocken ist sehr gut. Es ist fast so als würde jeder einzelne Tastendruck Spaß machen, da das taktile Feedback und die Haptik der Tasten sehr angenehm sind. Wer noch die alten weißen (und später vergilbten) Tastaturen von Cherry kennt mit den hohen Tasten, die man so richtig reinkloppen konnte, der wird sich auch schnell mit der Logitech G910 anfreunden können. Im Vergleich zu den dann doch meist billig wirkenden herkömmlichen Modellen der letzten Jahre ist die Logitech G910 wieder eine handfeste Tastatur, auf der man keine Angst hat in die Tasten zu hauen.

 

Fazit

Ob der Preis von ca. 150€ dafür gerechtfertigt ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Denn wie bei allen Dingen im Leben muss man sich vor allem dabei wohlfühlen und das Wohlbefinden ist wie immer subjektiv. Wir für unseren Teil werden die G910 in Zukunft weiterhin nutzen sowohl um Berichte zu verfassen, als auch zum Zocken! Weitere Informationen zur Logitech G910 gibt es außerdem auf der offiziellen Website von Logitech.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken